Aktuelles

8 bis 16.12.18- Abschluss des Spieljahres 2018 - mit Siegen, Niederlagen und ein Unentschieden

Spieltage zweites und drittes Adventswochenende! Niederlagen für Landesliga A-Jugenden.

An diesem und dem letzten Wochenende war jeweils der Samstag ohne Sieg – Die Sonntage liefen deutlich besser. So lief es:

Landesliga:

Am 09.12 war die mJA wieder an der Reihe und nach dem Sieg gegen Spitzenreiter Hollenstedt zvor waren die Hoffnungen groß – doch es gab eine Bruchlandunge. Der Gast, die HSG Mittelweser/Eystrup zog von beginn an weg – und so setzte es eine sehr deutliche 30:42 Niederlage. Über 40 Gegentore, da sollte nicht zu oft passieren.

Eine Woche später mußte wJA zum Spitzenspiel zur Zweiten der HSG Nienburg. Leider fehlten besonders für die Abwehr 3 wichtige Spielerinnen und so wurde es ein schwieriges Spiel, dass mit 31:33 verloren ging. 33 gegentore zeigen wo das Problem lag, das konnte die teilweise gute Angriffsleistung nicht kompensieren.

Beide Landesligisten haben jetzt Pause – regenerieren, neu sammeln und weiter geht’s.

Erwachsene:

Sieg und Unentschieden für die Ersten, Niederlagen für die Zweiten, dass die Ausbeute vom 8/9.12. Am „nicht siegbaren Samstag“ unterlagen die Herren II dem TSV Gellersen mit 23:28. Auch der Sonntag begann mit einer Niederlage der Damen II gegen MTV Eyendorf II (11:16).

Im Anschluss konnten die Damen 1 zumindest ein Unentschieden gegen die HSG Seevetal (19:19) erreichen – auch wenn das Team von Andreas 10 Minuten vor Schluss noch mit 5 Toren in Rückstand lagen. Doch 2 Minuten vor Ende traf Carola zum Ausgleich – zum Siegtreffer reichte es leider nicht mehr.

Einen sehr deutlichen Erfolg gab es für die Erste Herren – der Gegner aus TVV Neu-Wulmstorf hatte beim 32:19 Sieg der HG nicht die geringste Chance. Guter Abschluss des Jahres für die Herren 1.

Mit einer Niederlage im Pokal verabschiedeten sich die Damen 1 aus dem Jahr. Gegen den TV Uelzen gab es diesen Samstag eine 28:33 Niederlage – was aber der Stimmung bei der Weihnachtsfeier am Abend keinen Abbruch tat.

Jugend:

Minis: Die Minis waren am zweiten Advent mit 2 Mannschaften bei Turnier in Auetal. Neben viel Spaß und vielen Toren (die natürlich von den Kindern genau mitgezählt wurden…) war der Nikolaus zum Schluss natürlich das Highlight

wJE: Sieg und Niederlage am zweit Advent für unsere jüngsten Mädels. 7:3 wurde Hollenstedt II besiegt – die HSG Elbmarsch war bei der 5:18 Niederlage eine Nummer zu groß.

mJE: Ähnliches Bild am dritten Advent für die Jungs. Zunächst war man in den tollen neuen Trikots gegen die Spitzenreiter SG Adendorf/Scharmbeck chancenlos. Doch gegen die an diesem Tag auch gut aufspielende HSG Seevetal ein Erfolg – 10:8 und damit der dritte Saisonsieg!

mJD: 5 Spiele absolviert die Zweite an diesen beiden Wochenenden – leider gab es 5 Niederlagen. Knapp unterlegen waren die Jungs in den beiden Spielen gegen Bardowick (8:11 und 10:11) und gegen Dannenberg (11:13) – recht deutlich dagegen die Niederlagen in den beiden Spielen gegen den TV Uelzen (10:20 und 11:20).

 Die Erste hingegen mit 2 deutlichen Erfolgen! 22:11 gegen den VFL Westercelle und 19:8 gegen den TVV Neu-Wulmstorf! Ein toller Abschluss des Jahres für Norberts Erste!

wJC: Zum Auftakt eine Niederlage der Zweiten gegen das Spitzenteam Jahn Hollenstedt II. 12:38 das sehr hohe Ergebnis. Weiter erfolgreich dagegen die Erste der HG. Zunächst am letzten Wochenende ein15:9 Sieg gegen den Nachbarn HSG Elbmarsch – und im letzten Spiel des Jahres 2018 dann ein 38:14 gegen den MTV Dannenberg. Damit bleiben die Mädels ohne Verlustpunkt an der Tabellenspitze – in die Weihnachtspause geht es mit dem Ziel die Saison 18/19 auch an dieser Position abzuschließen.

wJB: Schon am zweiten Advent das letzte Spiel des Jahres für die wJB – und es wurde ein 16:5 Sieg beim TSV Nettelkamp.

mJB: Ebenfalls mit einem Sieg ging es für die Jungs der Jahrgänge 2002/2003 in die Weihnachtspause. Zu Gast beim Nachbarn – dem TSV Bardowick gab es einen 44:26 Sieg. Mal wieder ein sehr hoher Sieg – mit nur einer Niederlage sind die Jungs aktuell Zweiter!

Und das war es nun, das Jahr 2018. Auf diesem Weg ein Dank an alle die Handball in der HG Winsen möglich machen – ob nun Schiedsrichter, Zeitnehmer, Vorstand, Sponsor, Spieler, Spielerin, Elterntaxi oder Zuschauer – wir danke Euch und wünschen eine schöne Weihnachtszeit und dann ein gesundes und glückliches Jahr 2019! Gleiches auch für alle nicht HGler die auf unserer Homepage landen.

 

 Weiter geht es 2019:

 

ALLEN EIN FROHES FEST UND EIN TOLLES 2019 

 

--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

 

16.12.18 wJA verliert ersatzgeschwächt bei Nienburg II

31 Tore in Nienburg geworfen – aber leider 33 Gegentore kassiert.

Die dritte Auswärtsniederlage der Saison gab es am Samstag für die wJA der HG Winsen beim Spitzenspiel in Nienburg. Damit ging das letzte Punktspiel eines sehr guten Jahres verloren, auf Grund des Spielverlaufs und des etwas ausgeglichenen Kaders die Nienburgerinnen auch nicht unverdient.

Irgendwie war es ein merkwürdiges Spiel – nicht nur weil es in der Halle fast so kalt wie draußen – über eine Heizung könnte man in Nienburg einmal nachdenken – die Spielerinnen und die 3 mitgereisten Fans hätten sich gefreut. Von außen hatte man das Gefühl der Gastgeber ist überlegen aber auf der anderen Seite hatten unsere Mädels eher mehr recht freie Torwürfe als der Gegner. Als das Spiel Ende der Halbzeit 2 schon fast aufgegeben war – dann doch noch eine Aufholjagd, die aber zu spät kam und so letztendlich eine 31:33 Niederlage bei Nienburg II notiert werden muß.

Zum zweiten Mal in der Saison erzielte Jans Truppe mehr als 30 Tore, aber die 33 Gegentore waren der absolute Spitzenwert (negativ) der Saison. Gerade in der Anfangsphase und nach der Pause hatte die Abwehr größere Abstimmungsprobleme – das Fehlen von den starken Abwehrspielerinnen Alicia, Johanne und Isabel machte sich schon bemerkbar. Wird oft übersehen, wie entscheidend auch der Ausfall von entscheidenden Spielerinnen in der Abwehr sein kann.

Im Nienburger Eisschrank hatten die Gastgeberinnen auf Grund einiger Winsener Fehlwürfe den besseren Start und konnten sich recht schnell mit 4 Toren absetzen. Danach pendelte das Spiel etwas hin und her – zwischen 2 und 4 Toren der Vorsprung – bis zum Pausenstand von 12:15. Auffällig einige tolle Tore vom Kreis durch Maja nach schönen Anspielen von Laura.

Halbzeit 2 begann dann für die HG recht schlecht. Nienburg war konsequenter und bei uns schlichen sich einige Fehler ein. So entstand ein 6 Tore Rückstand 5 Minuten nach der Pause und sogar 8 Tore Mitte des zweiten Durchgangs. Das war der Zeitpunkt an dem einige das Spiel wohl schon verloren gegeben haben. Doch man sollte nie aufgeben – tatsächlich hatten die Mädels auf einmal nur noch 2 Tore aufzuholen und dass 6 Minuten vor Schluss – sollte da noch etwas gehen? Wie schon oben geschrieben, leider Nein – dazu auch in den Schlussminuten zu viele vergebene Möglichkeiten und auch etwas schwindende Kräfte. Den letzten Treffer des Spiels zum 31:33 Endstand erzielt dann Laura mit einem Ihrer 14 Tore. Bei der HG diesmal nur 4 Torschützinnen – (Bentje, Laura, Maja und Tina) Nienburg II hatte 7, vielleicht auch das heute der entscheidende Unterschied? (Wobei ich bin mir sicher auch Anna hat ein Tor geworfen....das war nur nicht im Spielbericht).

Die HG ist trotz der Niederlage weiter unter den 4 Spitzenteams dabei – und gleich in den ersten 3 Spielen des Jahres 2019 kommt es u.a. zum Aufeinandertreffen mit den anderen beiden Top-4-Mannschaften. Zunächst am 27.01. gegen Jugendhandball Wümme – und dann am 16.02 bei der HSG Heidmark. Hoffen wir, dass alle Spielerinnen gesund bleiben und Jans-wJA noch ein Wörtchen oben mitreden kann. Die Staffel ist recht ausgeglichen und auch die weiteren Spiele sind kein Selbstläufer.

Somit ist das Handballjahr 2018 vorbei und es war ein gutes für die wJA. Platz 2 in der Saison 2017/18 gesichert – Endlich ein Sieg beim Elbemasters – (beider die Jahrgänge 1999/2000) – Nun eine sehr gute Hinrunde des Jahrganges 2000/2001 (mit Unterstützung von 2002ern). Hoffen wir auf ein ähnlich erfolgreiches 2019. Dank allen Mädels für ihre Leistung, den Trainern – Betreuern – Kampfrichtern – Fahrern – und Fahrerinnen – und Fans. Bis 2019 dann!

Tore:

HG Winsen: Bentje 2, Laura 14, Maja 6, Tina 9 – Danka asch an Katharina, Fenja, Zoe, Celina, Anna (wobei Anna hat doch ein Tor geworfen….das fehlt in der Statistik), Johanna, Swenja soiwe Isabel als Betreuerin auf der Bank und dem Trainer Jan (und den 3 frierenden Fans).

HG Nienburg II

Pia 6, Nina 3, Hanna 1, Luise 4, Johanna 8, Kim4, Yvonne 7