Die wJA der HG gewinnt das nächste enge Spiel. 26:23 gegen Hollenstedt!

Eigentlich war klar, auch dieses Spiel wird trotz der Ausgangslage in der Tabelle eng. Zum einen fehlten mit Isabel und Alicia zwei wichtige Spielerinnen (Laura ist gerade rechtzeig wieder fit geworden) – zum anderen gab es in der Saisonvorbereitung auch zwei enge Spiele gegen Hollenstedt. Und, das wohl der wichtigste Grund, unsere wJA findet klare Spiele scheinbar laaaangweilig!

Nach der bitteren Niederlage 7 Tage zuvor in Bremen, war das Ziel die Hinrunde mit einem Sieg zu beenden. Das wurde mit dem 26:23 (15:13) Sieg geschafft. Damit zur Halbzeit 14:4 Punkt und Platz 4. Die Teams auf Platz 1 bis 3 haben auch 14:4 Punkte! Am Ende würden ja die direkten Vergleiche zählen – und dann wäre die HG aktuell hinter den Nienburgern Zweite! Aber es ist ja erst Halbzeit und so eng wie die Spiele bisher waren ist noch alles möglich! Warten wir ab.

Zum Spiel. Nach 8 Sekunden die Führung – und auch Tor zwei ging an die die HG. Doch danach entwickelte sich ein sehr ausgeglichenes Spiel in dem bis zur 28 Minute kein Team mehr als ein Tor Vorsprung herauswerfen konnte. In die Halbzeit gingen Jans Mädels mit einer 15:13 Führung! Gleich nach der Pause 3 Tore vor durch eines der 6 wichtigen Tore von Maja (die auch auf der Halb-Position ein guter Ersatz war). Doch….kurz darauf 17:17, alles wieder ausgeglichen! 17:17 blieb es dann über 7 Minuten lang! Tja spannend halt! Dann die Entscheidung in den letzten 5 Minuten. Aus einem 22:22 machten die heutigen 3 Topschützinnen Maja (6), Tina (7) und Laura (9) 10 Sekunden vor Schluss ein 26:22. Wichtig in dieser Phase – gute Abwehr – Paraden von Katharina und sichere Schützinnen! Unsere wJA hat scheinbar sehr gute Nerven! Den letzten Treffer markierte noch der Gast – aber das war dann nur noch Kosmetik.

Am nächsten Wochenende kommt dann das Schlußlicht MoIn Wesermarsch nach Winsen – vielleicht schaffen es die Mädels wie im Hinspiel einen Sieg ohne so viel Spannung. Aber – kein Gegner darf unterschätzt werden – das Spiel muss konzentriert angegangen werden.

Vor Weihnachten dann noch das schwere Auswärtsspiel beim „virtuellen“ Spitzenreiter, der HSG Nienburg II. Danach dann nach so vielen Spielwochenenden eine lang ersehnte Spielpause – und das Ende des sehr erfolgreichen Jahre 2018!

Tore

HG Winsen:

Tina 7, Zoe 1, Johanne 1, Anna 1, Maja 6, Laura 9, Swenja 1. Dank auch an Katharina, Fenja, Kathrin, Kea, Celina, Johanna – sowie dem Trainer Jan!

Jahn Hollenstedt:

Ria 4, Eva 9, Marie 2, Sarah 1, Bente 1, Emma 2, Tabea 3, Emily 1