wJA gewinnt nach taktischer Umstellung auch das Derby bei der SG Luhdorf/Scharmbeck! 

SG Luhdorf/Scharmbeck - HG Winsen 26:33 (17:19) 

 

Am Samstag um 18:00 stand das ersten von noch 6 anstehende Auswärtsspielen an – wobei die Anfahrt in diesem Fall nach Luhdorf gut zu verkraften war. Im Derby konnte die HG Winsen fast auf den gesamten Kader zurückgreifen (es fehlten ein Torfrau Katharina, Kea und weiter unsere langzeitverletzte Maja) und es konnten sogar noch 3 Spielerinnen der wJB aushelfen.

Zu Beginn überraschte das Heimteam unsere Mädels mit einer sehr offensiven Deckung und auch im Angriff präsentierte sich Luhdorf/Scharmbeck sehr variabel. So lag die HG nach gut 20 Minuten mit 4 Toren im Hintertreffen (11:15). Zudem hatte Saskia schon 2 Hinausstellungen bekommen und mußte fortan in der Abwehr sehr aufpassen.

Eine Umstellung in der Abwehr brachte dann die Wende im Spiel – Die Luhdorferin Nele wurde von Tina in kurze Deckung genommen und damit bis zum Ende fast ganz aus dem Spiel genommen. Eine sehr effektive Maßnahme, die Tina hervorragend gelöst hat. In der Folge war das Angriffsspiel des Gastgebers nicht mehr ganz so effektiv und da unseren Mädels mittlerweile auch im Angriff Lösungen gegen die offene Deckung einfielen, konnte bis zur Halbzeit eine 19:17 Führung herausgeworfen werden.

In Halbzeit 2 dann konnte sich Volker Schäfers Team Stück für Stück weiter absetzen aber auch Luhdorf/Scharmbeck kämpfte weiter, so dass man auf der sehr gut besetzten Tribüne bis 5 Minuten vor Schluss immer noch nicht ganz sicher war, dass der nächste Sieg eingefahren werden kann. Doch so ist es dann doch gekommen – mit 33:26 gab es für die wJA den 11. Saisonsieg, der am Ende auch wieder verdient war.

Etwas erstaunlich angesichts der starken Leistung der Luhdorferinnen, dass sie selber mit 11:15 Punkten ein negatives Punktekonto haben – meiner Meinung nach ist Luhdorf/Scharmbeck nach Bruchhausen/Vilsen und der HG Winsen das drittbeste Team der Liga. Ein recht großes Potential an guten Spielerinnen der Jahrgänge 1999 und 2000, dass hier in beiden Teams vorhanden ist – leider in 2 Vereinen, sonst wäre das ein gutes Potential für eine zukünftige Damen-Mannschaft!

Für die HG Winsen geht es in 2 Wochen in Nieburg weiter – nächstes Wochenende ist erst einmal Pause. 

Tore: 

HG Winsen: Isabel 1, Fenia 3, Tina 5, Alicia 2, Saskia 14, Laura 8 – Dank auch an Luisa, Emma, Charlotte, Zoe, Johanne, Lina, Anna, Celina und auf der Bank dabei Maja.

 

TSV Neustadt: Amelie 4, Laura 6, Luisa 5, Nele 4, Angelina 6, Kathlen 1 – Hier noch dabei Cathrina, Sophie, und Melissa