Die wJA der HG gewinnt das nächste enge Spiel. 26:23 gegen Hollenstedt!

Eigentlich war klar, auch dieses Spiel wird trotz der Ausgangslage in der Tabelle eng. Zum einen fehlten mit Isabel und Alicia zwei wichtige Spielerinnen (Laura ist gerade rechtzeig wieder fit geworden) – zum anderen gab es in der Saisonvorbereitung auch zwei enge Spiele gegen Hollenstedt. Und, das wohl der wichtigste Grund, unsere wJA findet klare Spiele scheinbar laaaangweilig!

Nach der bitteren Niederlage 7 Tage zuvor in Bremen, war das Ziel die Hinrunde mit einem Sieg zu beenden. Das wurde mit dem 26:23 (15:13) Sieg geschafft. Damit zur Halbzeit 14:4 Punkt und Platz 4. Die Teams auf Platz 1 bis 3 haben auch 14:4 Punkte! Am Ende würden ja die direkten Vergleiche zählen – und dann wäre die HG aktuell hinter den Nienburgern Zweite! Aber es ist ja erst Halbzeit und so eng wie die Spiele bisher waren ist noch alles möglich! Warten wir ab.

Zum Spiel. Nach 8 Sekunden die Führung – und auch Tor zwei ging an die die HG. Doch danach entwickelte sich ein sehr ausgeglichenes Spiel in dem bis zur 28 Minute kein Team mehr als ein Tor Vorsprung herauswerfen konnte. In die Halbzeit gingen Jans Mädels mit einer 15:13 Führung! Gleich nach der Pause 3 Tore vor durch eines der 6 wichtigen Tore von Maja (die auch auf der Halb-Position ein guter Ersatz war). Doch….kurz darauf 17:17, alles wieder ausgeglichen! 17:17 blieb es dann über 7 Minuten lang! Tja spannend halt! Dann die Entscheidung in den letzten 5 Minuten. Aus einem 22:22 machten die heutigen 3 Topschützinnen Maja (6), Tina (7) und Laura (9) 10 Sekunden vor Schluss ein 26:22. Wichtig in dieser Phase – gute Abwehr – Paraden von Katharina und sichere Schützinnen! Unsere wJA hat scheinbar sehr gute Nerven! Den letzten Treffer markierte noch der Gast – aber das war dann nur noch Kosmetik.

Am nächsten Wochenende kommt dann das Schlußlicht MoIn Wesermarsch nach Winsen – vielleicht schaffen es die Mädels wie im Hinspiel einen Sieg ohne so viel Spannung. Aber – kein Gegner darf unterschätzt werden – das Spiel muss konzentriert angegangen werden.

Vor Weihnachten dann noch das schwere Auswärtsspiel beim „virtuellen“ Spitzenreiter, der HSG Nienburg II. Danach dann nach so vielen Spielwochenenden eine lang ersehnte Spielpause – und das Ende des sehr erfolgreichen Jahre 2018!

Tore

HG Winsen:

Tina 7, Zoe 1, Johanne 1, Anna 1, Maja 6, Laura 9, Swenja 1. Dank auch an Katharina, Fenja, Kathrin, Kea, Celina, Johanna – sowie dem Trainer Jan!

Jahn Hollenstedt:

Ria 4, Eva 9, Marie 2, Sarah 1, Bente 1, Emma 2, Tabea 3, Emily 1

Siegesserie der wJA im Bremen gestoppt. 24:26 Niederlage bei der MSG FiWo.

Es kann nicht immer klappen. Nach 5 Siegen in Serie, die zweite Saisonniederlage gegen einen gleichwertigen Gegner. Nach zuletzt einigen knappen Erfolgen – jetzt eine knappe Niederlage, es war nicht so ganz unser Tag. Schon vor dem Spiel war auf Grund einiger angeschlagenen Spielerinnen klar – das wird eng, auch wenn der Gegner MSG FiWo aktuell nicht zu den Top 4 der Liga zählt.

Zwar gelang der HG das erste Tor, doch die Anfangsphase ging klar an die Gastgeberinnen, die schnell auf 8:2 davonzogen – so konnte es nicht weitergehen – und ging es auch nicht! Stück für Stück kamen die Mädels näher und nicht zuletzt dank 4 Toren von Swenja - der Ausgleich. Zur Pause dann ein 12:13 Rückstand. Unglücklich und passend zum Tag, bei einem Block verletzte sich Isabel und konnte im weiteren Verlauf nicht mehr eingesetzt werden.

Der Beginn von Halbzeit 2 ging wieder an FiWo - und schon waren es wieder 6 Tore Rückstand! Doch wieder kämpften Jan Mädels in einer immer hektischer werdenden Partie sich heran. Höhepunkt der Hektik eine zumindest harte rote Karte gegen die HG, nachdem zuvor ein recht hartes Foul der Gastgeberinnen nicht gepfiffen wurde. Trotzdem ging es weiter. Als dann Laura 2 ½ Minuten vor Schluß den 24:24 Ausgleich erzielte und dann auch noch eine Spielerin von FiWo 2 Minuten wegen Meckern bekam – sah es so aus als würde ein weiterer Krimi zu Gunsten der HG ausgehen. Doch leider Nein. Zunächst ein Gegentor in Unterzahl, dann ein unglücklicher Angriff – damit war das Spiel eigentlich schon durch. Der Treffer zum Endstand von 26:24 für FiWo, dann eigentlich nur noch Statistik.

Insgesamt zeigt sich weiterhin, die Landesliga Ost ist sehr ausgeglichen – da ist kaum ein Spiel einfach. Nach dieser Niederlage fallen die Mädels erst einmal von Platz 1 auf Platz 3 in der Tabelle. 4 Teams an der Spitze haben jeweils 4 Minuspunkte – das bleibt hoffentlich bis zum Ende spannend.

Bei unseren Mädels war die Abwehr wieder stabiler als zuletzt, entscheidend waren Schwierigkeiten im Angriff – hier wird für die letzten 3 Spiele vor Weihnachten noch einiges trainiert werden. Nächster Gegner dann am ersten Advent in der BBS – Jahn Hollenstedt. Da soll der nächste Sieg eingefahren werden.

Tore:

HG Winsen

Isabel 1, Tina 4, Fenja 1, Celina 1, Joanne 1, Maja 3, Laura 9, Swenja 4 - Dank auch an Katharina, Zoe, Johanna, Alicia, Anna und dem Trainer Jan.

MSG FiWo

Shalina 1, Lynn 6, Marie 3, Chiara 3, Sabina 9, Alime 1, Lena 2, Sarah 1

Mit Kampfgeist und guten Nerven – 26:25 Sieg beim TSV Daverden

Wieder ein Krimi für unsere Landesliga A-Jugend Mädels – gegen einen wirklich guten Gegner aus Daverden gelang ein 25:24 (13:14) Sieg und damit wurde die Tabellenführung verteidigt.

Mit einem vergleichsweise kleinen Kader von 11 Spielerinnen ging es wie letztes Wochenende in die Wesermarsch, diesmal allerding auf die andere Seite der Weser nach Daverden. Zum einen diesmal keine B-Jugendlichen dabei, die auch am Sonntag ihr Heimspiel gegen Bienenbüttel gewinnen konnten, zum anderen musste Isi kurzfristig erkrankt absagen – dies eine deutliche Schwächung der Abwehr.

Die bisherigen Ergebnisse ließen nicht richtig erkennen was für ein Gegner uns hier erwartet. In eigener Halle zwei Siege gegen Hollenstedt und gar ein 31:23 gegen den Tabellendritten Nienburg 2 – Auswärts drei recht klare Niederlagen gegen Fiwo, Jugendhandball Wümme und beim Tabellenschlußlicht MoIn Wesermarsch. Eine Wundertüte – die heute aber einen guten Tag hatte!

Der Start die HG Winsen hochkonzentriert und hocheffektiv und so eine 7:2 Führung nach 7 Minuten – das sah doch gut aus. Doch in den folgenden 10 Minuten gelangen nur noch Pfostentreffer – Lattentreffer und auch die Abwehr ließ auch deutlich mehr zu al zuletzt – und so stand es nach 17 Minuten 10:7 für den Gastgeber – da kann man sagen Spiel gedreht. In der Folge stabilisierten sich Jans Mädels wieder und zur Pause ein knapper 13:14 Rückstand.

Halbzeit 2 dann Spannung pur! Mal Daverden vorne, mal die HG – mal sah es so aus, dass die HG das Spiel in den Griff bekommt, teils sah es nach einem Sieg für Daverden aus. Beides war möglich – und es war auch kein Team wirklich besser als das andere.

10 Minuten vor Schluß der Ausgleich von Celina, die eine der durch die (sehr sehr) kurze Deckung für Laura auftretenden Lücken nutzen konnte. Nach 51 Minuten die Führung durch Alicia, kurz darauf wieder der Ausgleich. In der Folge 2 Minuten für Daverden – die aber nicht genutzt werden konnten, aber auch das Heimteam konnte 2 Minuten gegen die HG Winsen nicht richtig nutzen, auch weil die am Ende überragende Katharina im Tor ihren FÜNFTEN 7-Meter abwehren konnte! So fiel dann in den letzten 7 Minuten nur noch ein Tor und das gelang mit ihrem 12. Tor trotz kurzer Deckung Laura zum 26:25 Endstand.

Ein letzter Wurf der Gastgeberinnen brachte kein Tor mehr, sondern „nur“ einen blauen Fleck bei Maja – und so konnte der knappe und nervenaufreibende 25:24 Sieg gefeiert werden. An Ende wohl entscheidend die guten Nerven, klasse Paraden von Katharina und ganz viel Kampfgeist. Das Heimteam aus Daverden wird aber in der Liga ganz bestimmt noch einige Punkte ergattern – ein sehr starkes Team, dass die HG heute bezwingen konnte.

Nach 6 Spielen grüßt die wJA der HG Winsen mit 10:2 Punkten und 129:112 Toren weiter von der Spitze. Nächsten Sonntag um 13:20 geht es daheim in der BBS weiter. Zu Gast dann der TSV Wietzendorf!

Tore:

HG Winsen: Tina 5, Alicia 3, Zoe 1, Celina 2, Maja 3, Laura 12 – Dank auch an Katharina (5 von 8 Strafwürfen entschärft), Johanne, Anna, Johanna, Swenja und dem Trainer Jan. (Dank auch für den Einsatz von Andreas, der 2 Mädels abgeholt hat für das Pokalspiel der Damen in Schneeverdingen!)

TSV Daverden: Finja 2, Amelie 2, Carlotta 2, Luisa 5, Janne 2, Lynn 3 und (hervorstechend am Kreis) Soline 9.

18.11 – wJA mit Arbeitssieg gegen Wietzendorf

Knapper als erwartet war das Spiel der wJA in der Winsener BBS-Halle gegen den Tabellenvorletzten aus Wietzendorf. Nach dem 33:27 (22:15) Sieg grüßen die Mädels weiterhin von der Spitze der Tabelle – allerdings muss in den nächsten Spielen besonders die Abwehr wieder konzentrierter zur Sache gehen.

Zum Spiel – Das Erste Tor erzielte die HG, doch schon danach 3 Tore am Stück für den Gast aus Wietzendorf – aber diese Führung in der Anfangsphase sollte dann auch die letzte der Gäste sein. Stück für Stück zogen unsere Mädels davon und so war der Halbzeitstand von 22:15 recht deutlich. Mehr Tore als sonst….aber auch mehr Gegentore! Nach dem Wechsel dann 18 Minuten mit nur 4 Treffen – das war zuwenig und so kamen die Gäste aus Wietzendorf immer weiter heran, in der 50, Minute trennten beide Teams nur 2 Tore. Doch wenn es eng wird, dann legt Jans Team oft erst richtig los – so war es auch an diesem Sonntag. Auf einmal stand die Abwehr besser, die Angriffe wurden erfolgreich abgeschlossen und Katharina im Tor parierte auch die wichtigen Würfe! 6:3 in den letzten 10 Minuten – das reicht um mit 33:27 die Oberhand zu behalten.

Erfreulich war, dass es heute 8 Torschützinnen gab – wobei Tina mit 14 Toren einer der Garanten für den Sieg war.

Weiter geht es dann am nächsten Sonntag bei der MSG FIWO in Bremen-Woltmershausen. Eine Woche später (02.12) dann das nächste Heimspiel und Gleichzeitig der Abschluss der Hinrunde in der BBS, um 15:10 gegen den Nachbarn aus Hollenstedt. Für zwei weitere Erfolge wird dann eine Leitung wie die letzten 10 Minuten heute nötig sein. Das wird klappen!

Tore:

HG Winsen:

Isabel 1, Tina 14, Alicia 4, Zoe 1, Celina 1, Anna 1, Maja 2, Laura 9 – Dank auch an Katharina, Kathrin, Kea, Johanne, Johanna, Fenja und dem Trainer Jan!

TSV Wietzendorf:

Nora 2, Leonie 2, Louisa 5, Nelly 9, Marina 3, Lisa 2, Anna 4

Nach 3 Heimsiegen in Folge stand das zweite Auswärtsspiel der Saison auf dem Zettel. Es ging an die Weser nach Morsum – zum Team mit dem netten Namen MoIn Wesermarsch. Die Anreise teilweise von Verkehrsmeldungen etwas erschwert (Sorry für den Umweg aus dem vorsichtigen Vorausfahrer) aber 30 Minuten vor Spielbeginn waren alle 14 Spielerinnen da – und nach etwas verkürztem Aufwärmen ging es etwas zäh in die Partie. Wie zuletzt eine extrem kompakte und konzentrierte Abwehr – und eigentlich auch gute Aktionen im Angriff – die aber häufig nicht konsequent wurden. So erklärt sich die erste Führung der HG nach erst gut 7 Minuten – zum 2:1. Im der Folge konnte der Vorsprung bis zur Pause auf 12:5 ausgebaut werden! Nur 5 Gegentreffer in 30 Minuten – das zeigt deutlich wo die ganz große Stärke unserer Mädels liegt!

Auf Grund des endlich einmal deutlichen Vorsprungs setzte der Trainer Jan Land darauf alle seine Spielerinnen zu fordern – und so kamen alle auf reichlich Spielzeit. Nach der Pause trotzdem weiter eine ansprechende Leistung und es wurde nie eng. Beim Schlussstand von 22:15 waren es weiterhin die 7 Tore vor, wie zur Pause. Eine solide Leistung – auch wenn es einige Treffer mehr hätten sein müssen! Beste Torschützin heute war unsere B-Jugendliche Fenja mit 7 Treffern – bemerkenswert aber auch – heute gab es 9 Torschützinnen!

Damit sind unsere Mädels jetzt auch wirklich Tabellenführer (letzte Woche war ich da etwas voreilig… die HG hatte ja ein Spiel weniger). 8:2 Punkt – 103-87 Tore. Weiter so! Schon nächsten Sonntag geht es wieder in die Wesermarsch – keine 10 Kilometer entfernt –auf der anderen Weserseite in Langwedel – dort spielt der nächste Gegner dem zu Hause ungeschlagenen TSV Daverden!

Tore:

HG Winsen: Isabel 1, Bentje 1, Tina 3, Alicia 3, Fenja 7, Anna 1, Johanna 1, Maja 1 (waren das nicht 2?), Laura 4 – Dank auch an Katharina (5 von 10 7-Metern gehalten), Zoe, Celina, Johanne, Swenja und dem Trainer Jan.

MoIn Wesermarsch:

Saskia 3, Svenja 2, Rike 1, Siri 2, Merle 3, Pia 1, Cora 3