** Grünkohlholdingverordnung **

für die Grünkohlholding zu Winsen/L. k.e.V.

  • 1 - Zweck  -

Förderung von Kultur und Geselligkeit insbesondere zur Verwirklichung eines jährlichen Grünkohlverzehrs.

  • 2 - Nießbrauch  -

Freunde und Unterstützer der HGW-Altedritteherrenmannschaft. Nießbrauchberechtigung:

  • Volljährige
  • gut Geleumundete
  • einen guten Leumund erteilt der Vorstand
  • 3 - Finanzen  -

Mangels Gewinnerzielungsabsicht sind bei jeder Veranstaltung zu verbrauchende Vorschüsse von jedem Teilnehmer zu entrichten. Die Höhe der jeweiligen Vorschüsse legt der Vorstand gesondert fest.

  • 4 - Vorstand  -

Über Ab- und Neuwahl der einzelnen Vorstandsmitglieder entscheidet der Vorstand eigenständig.

Im Falle motivierter Unlust kann jedes Vorstandsmitglied aus dem Vorstand ausscheiden.

  • 5 - Grünkohlallerlei  -

Wer die Ernsthaftigkeit der vorgenannten Bestimmungen in Zweifel zieht, hat selber Schuld.

  • 6 - Ansprüche  -

Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

  • 7 - Sonstiges  -

Diese Verordnung erlangt Wirksamkeit durch Bekanntgabe im Niedersächsischen Kohlblatt.

Verhandelt zu Winsen (Luhe) in der „Alten Schmiede“ am 4.3.94.

       Grünkohlprimus                           Grünkohlwart                        Kohlkommunikationssekretär 

      (Eddi Vollbrecht)                        (Manfred Staiger)                            (Youngster Buse)

         Kohlhändler                    Grünkohlordenskoordinator                         Grünspan

      (Rolf Bittermann)                     (Hartmut Großmann)                           (Addi Falken)